homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
1 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Szczypiorski, Andrzej: Eine Messe für die Stadt Arras

Dies ist ein second-hand Artikel

  Szczypiorski, Andrzej: Eine Messe für die Stadt Arras. Roman. Aus dem Poln. von Karin Wolff
  Preis: 1,45 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Hardcover, 198 S.
Diogenes, 1988
ISBN: 3-257-01775-8
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Polen; Epoche: Mittelalter
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 16847

Klappentext:
Im Frühling des Jahres 1458 wurde die Stadt Arras von Hungersnot und Pest heimgesucht. Im Laufe eines Monats fand beinah ein Fünftel der Stadtbevölkerung den Tod. Kurze Zeit später kam es aus ungeklärten Gründen zur berüchtigten >Vauderie d'Arras< - grausamen Juden- und Hexenverfolgungen, Prozessen wegen angeblicher Häresie und auch zu Brandschatzung und Gewaltverbrechen. Nach drei Wochen trat wieder Ruhe ein.
Geraume Zeit danach erklärte David, Bischof von Utrecht und unehelicher Sohn Philipps des Guten, des Herzogs von Burgund, alle Hexen- und Ketzerprozesse für nichtig und segnete die Stadt.
Diese Ereignisse bilden den Hintergrund für einen packenden Geschichtsroman, mit dem Szczypiorski einmal mehr zum Verstehen auffordert und gleichzeitig an brandaktuelle »heiße Eisen« rührt: Warum ist es so schwierig für den einzelnen, einen Konsens der Masse abzulehnen, sich gegen einlullenden Konformismus zu wenden? Wie bringen es religiöser und ideologischer Fanatismus fertig, immer wieder die Scheiterhaufen zu entzünden, auf denen »Hexen«, »Juden«, »Andere« verbrannt werden?
Ohne einen Moment lang die Spannung zu unterbrechen, bringt dieses Buch dem Leser Menschheitsdramen und ihre Zusammenhänge nahe.

ANDRZEJ SZCZYPIORSKI, geboren 1924 in Warschau, nahm 1944 am Aufstand gegen die deutsche Besatzung teil, kam ins KZ ; nach dem Krieg Schriftsteller und Publizist, Mitglied des polnischen PEN-Clubs, vom Dezember 1981 bis Frühjahr 1982 Internierung. Bisher 18 Romane (Die schöne Frau Seidenman, Diogenes 1988) und zahlreiche Erzählungen (Amerikanischer Whiskey bei Diogenes in Vorbereitung). Für Eine Messe für die Stadt Arras erhielt er 1972 den Preis des PEN-Clubs.

»Eine Messe für die Stadt Arras ist Andrzej Szczypiorskis Hauptwerk.« (MARCEL REICH-RANICKI)

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., Rücken schief, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: slawisch, Mittelalter

nach oben