homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
6 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Raffalt, Reinhard: Fantasia Romana

Dies ist ein second-hand Artikel

  Raffalt, Reinhard: Fantasia Romana. Leben mit Rom
  Preis: 5,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Hardcover, 391 S.
Prestel-Verlag, 1967
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Italien; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 11012

Klappentext:
Mit diesem Buch legt der Verfasser des >Concerto Romano< den zweiten Band seines Werkes über die Ewige Stadt vor. Ist der erste Band weitgehend ein Führer, der auf vier großen Wegen das Weichbild der gewaltigen Stadt durchstreift, so verfolgt der zweite Band ganz andere Ziele.
»Es geht mir darum«, so schreibt der Autor, »Ihnen das Lebensgesetz der Stadt Rom nahe zu bringen, das sich im Zurücklegen praktischer Wege zwar ahnen läßt, das in seiner Gewalt und Größe jedoch erst dann zugänglich wird, wenn sich unser Auge daran gewöhnt hat, Monumente, Zeiten und Menschen nicht nacheinander, sondern ineinander zu sehen.
Verzichten wir also auf die Annehmlichkeiten, die eine labyrinthische Wanderung durch Rom uns böte; fühlen wir uns ermutigt, diesmal nicht selber pilgernd unterwegs zu sein, sondern das Unbewegte zu bewegen.
Wir wollen uns der Manier der alten Kupferstecher bedienen, die in der Gewißheit höherer Treue von der Topographie zur Vision fortschritten und Rom römischer gemacht haben, als es der kalten, rationalen Feststellung jemals erscheinen könnte.«
Doch diese >Kupferstecher-Methode< allein genügt noch nicht, der lebendigen Vielfalt Roms ganz gerecht zu werden, die ja zum guten Teil die der römischen Menschen ist.
Den Zugang zur römischen Seele konnte nur ein Schlüssel geben, der imstande ist, das Tor zur menschlichen Natur zu öffnen.
Der Autor sieht in den Elementen der menschlichen Psyche, die der römische Arzt Galenus vor zweitausend Jahren in den Vier Temperamenten umschrieb, solch ein brauchbares Mittel zur Interpretation seiner römischen Veduten. Erst durch diese gesehen erhalten seine Bilder genügende Tiefe durchs Urbane ins Humane hinein.

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., Seiten leicht gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: italienisch, 68er

nach oben