homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Lem, Stanislaw: Imaginäre Größe

Dies ist ein second-hand Artikel

  Lem, Stanislaw: Imaginäre Größe. Aus dem Poln. von Caesar Rymarowicz u. Jens Reuter
  Preis: 2,45 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Hardcover, 204 S.
Insel Verlag, 1976
ISBN: 3-458-05014-0
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Polen; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 11093

Aus dem Klappentext:
»Die Kunst, Vorworte zu schreiben, erhebt schon lange Anspruch auf ein Heimatrecht. Und ich spüre schon längst das Bedürfnis, diesem okkupierten Schrifttum Genüge zu tun, das seit vierzig Jahrhunderten in der Sklaverei der Werke, an die es gefesselt ist, über sich selbst schweigt.«
Mit diesem vertrackten und ironischen Motto beginnt das Vorwort des Autors zu seiner Sammlung imaginärer Vorworte. »Die vollkommene Leere«, jene geistvoll funkelnde Anthologie von Rezensionen zu nichtexistierenden Büchern, hat in diesem neuen Buch ihr Pendant gefunden.
»So werde ich denn hier Vorworte vorführen, wie man prachtvoll geschnitzte, goldgeschmiedete, mit allerhand Greifen und Grafen in majestätischen Supraporten gekrönte Türrahmen zeigt, werde bei dieser ihrer gediegenen, klangvoll massiven, uns zugewandten Seite deshalb Eide schwören, um den Leser ins Nichts zu stoßen . . . Ich gewährleiste und sichere eine wunderbare Freiheit zu, indem ich mein Wort gebe, daß dort Nichts sein wird. Was ich dadurch gewinne? Den reichsten Zustand: den vor der Schöpfung.
Der Leser durchschreitet die mit Supraporten gekrönten Türrahmen der Lemschen Vorworte und findet sich in einer Welt der Zukunft. Er muß sich die Augen reiben wie Gulliver in Brobdingnag: auf eine sehr merkwürdige Weise hat sich die Welt im 3. Jahrtausend verändert, man betritt sie an der Hand des Bücherträumers Lem.
Das erste Buch, zu dem wir eine Einführung von Stanislaw Estel lesen, ist ein pornographischer Bildband mit 139 Reproduktionen, erschienen im Verlag Zodiak.
Der Leser wird es sicher bedauern, in diesem Fall nur mit dem Vorwort vorlieb nehmen zu müssen. [...]

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., dieser leicht angeschmutzt, l. verknickt, lichtrandig u. l. eingerissen, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: slawisch, 68er

nach oben