homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
3 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Sibrowski, W. / Marzusch, K. (Hg.): Immunregulation mit i.v. Immunglobulinen bei

Dies ist ein second-hand Artikel

  Sibrowski, W. / Marzusch, K. (Hg.): Immunregulation mit i.v. Immunglobulinen bei. Autoimmunerkrankungen und Infektionen
  Preis: 12,45 €

Gebraucht, Ausreichender Zustand,
Paperback, 279 S.
pmi-Verlagsgruppe, 1997
ISBN: 3-89119-396-3
Lieferbarkeit: sofort

Land: Deutschland; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 17698

Vorwort:
Klinische und experimentelle Erfahrungen über den Einsatz von polyvalenten 7S-i.v.-Immunglobulinen (IVIG) bei unterschiedlichen Indikationen tauschten Mediziner verschiedenster Fachrichtungen und Naturwissenschaftler im Juni 1997 untereinander aus.
Forum dazu war zum vierten Mal das von Centeon Pharma GmbH, Liederbach, organisierte Immunologie-Symposium in Frankfurt/M., das die Tradition der bisherigen Behring-Immunologie-Symposien fortsetzte.
Maßgebliche Highlights wurden gesetzt durch neuere Studienergebnisse zur Wirkung und Wirkweise von IVIG bei Autoimmunerkrankungen bzw. immunmediierten Erkrankungen sowie bei Prophylaxe und Therapie von Infektionen bis hin zur Sepsis mit Immunparalyse.
Antiidiotypische Reaktionen mit Autoantikörpem, Attenuierung des Fc-Rezeptor-Apparates immunkompetenter Zellen und die Dämpfung der Komplementkaskade durch die Applikation von IVIG werden als mögliche wichtige Wirkmechanismen diskutiert.
Vielfach zeigt sich bei der klinischen Anwendung von IVIG (z.B. Venimmun N), daß die Wirkung auch auf ein regulatives Eingreifen in die dysbalancierten Wirkkaskaden von Zytokinen und deren Rezeptoren wie z. B. TNF-alpha, IL-6, IL-10 oder s-IL-2R zurückgeführt werden kann.
Die gestörte Zytokin-Netzwerk-Regulation ist ein akzeptiertes Prinzip bei Autoimmunerkrankungen und Infektionen (vgl. z.B. Thomson 1996, Kurrle et al. 1993, Kurrle et al. 1995, Nydegger et al. 1993).
Für die Herstellung und Anwendung der Immunglobuline ergeben sich aus dem „Transfusionsgesetz" Konsequenzen, die den Sicherheitsstandard dieser therapeutischen Blutplasmapräparate festschreiben und fortschreiben werden.
Die Inhalte dieses Buches können Ärzten und Apothekern daher als rationale Grundlage dienen, wenn polyvalente i.v. Immunglobuline als therapeutische Option zum Wohle der Patienten genutzt werden.
Münster i. Westf./Würzburg im September 1997 Die Herausgeber

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband stark angestoßen u. verknickt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Gegenwart

nach oben