homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
5 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kaspar-Feller, Emmy (Hg.): Das Buch der Meisterin

Dies ist ein second-hand Artikel

  Kaspar-Feller, Emmy (Hg.): Das Buch der Meisterin.
  Preis: 6,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Hardcover, 107 S.
Kaspar, 1951
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Schweiz; Epoche: Nachkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 3219

Zum Geleit:
Das «Buch der Meisterin» sei Euch gewidmet. Euch, den unermüdlichen, treuen Gefährtinnen meiner Geschäftsfreunde. Es ist der Dank einer Geschäftsfrau an Euch Meistersfrauen.
In den vielen Jahren meines Hineinhorchens in das Leben der Bäckersfrau habe ich erkannt, daß wohl in wenig anderen Geschäften und Betrieben die Mitarbeit der Frau so entscheidend wichtig, so unentbehrlich ist wie im Bäckerberuf.
Ihr alle seid Hausfrauen und Mütter, zugleich aber Bäcker- und Konditormeisterfrauen, wie vielseitig ist damit Euer Leben und Euer Einfluß, wie viel wird von Euch verlangt!
Denn Eure Zeit, Eure Intelligenz, Euer guter Wille, ja Euer ganzes Leben muß geteilt werden zwischen diese zwei großen Pflichtenkreise, die Familie und Geschäft heißen, und die sich ständig ineinander verflechten.
In kleinen oder mittleren Betrieben ist die Bäckersfrau die erste Mitarbeiterin ihres Mannes, der Ladenverkauf ist ihr unterstellt, die Kunden kennen vielfach nur sie. Auf sie kommt es an, ob der Laden einladend sei, ob der Tea-room ein Gesicht, das heißt eine Atmosphäre hat, in die man gerne einkehrt.
Neben der Fürsorge für Mann und Kinder obliegt ihr diejenige für alle Mitarbeiter in der Backstube oder im Betrieb: sie muß sie nicht nur verpflegen, sondern ihnen auch ein Heim schaffen, ja, sie muß als rechte Meisterin ihren Familienkreis sehr weit ziehen und ihre Angestellten mit hineinnehmen.
Die Bäckersfrau ist nicht nur, wie jede andere Frau, die Seele ihres Hauses, sie ist auch die Seele des Geschäfts. Häuslichen Kummer darf sie im Geschäft nicht zeigen. Geschäftsunannehmlichkeiten sollte sie nie in die Familie tragen - es ist schon so, daß eine Meistersfrau eine besondere Frau, eine Lebenskünstlerin sein muß.
Euch allen in Euerm oft so schweren Werktag eine Freude zu machen, schicke ich zum Jubiläum des 25jährigen Bestehens meines Unternehmens dieses Bändchen auf die Reise.
Ihr habt nicht sehr viel Zeit zum Lesen, und darum ist es ein Büchlein geworden, das man nicht in einem Zuge lesen muß, sondern das man aufschlagen kann wo man will, um zwei oder drei Seiten zu lesen und sie zu überdenken.
Man darf es damit machen wie unsere Großeltern mit der Bibel, in die sie mit einer Nadel hineinstachen und dort dann zu lesen begannen.
In kleinen Abschnitten bietet sich Euch das Büchlein dar, aber durch sie alle hindurch geht ein Faden, und wie bunte Steine sind sie daran aufgefaßt. Dieser Faden geht von den kulturgeschichtlichen und literarischen Beiträgen hinüber zu den Problemen Eures eigenen Alltags, und von diesen wiederum zu den praktischen Ratschlägen und Winken, die Euch für eben diesen Werktag nützlich sein mögen, und zu aktuellen Fragen, über die Ihr Bescheid wissen solltet.
Das ganze Buch aber ist durchsetzt mit Werken der Kunst, der alten und sehr alten, wie der heutigen - und dies ist geschehen in einem ganz bestimmten Sinn. Die meisten der hier abgebildeten künstlerischen Schöpfungen des Altertums, des Mittelalters und der modernen Zeit haben ihren Vorwurf aus dem Alltag, aus Euerm eigenen Alltag geholt.
Und so wie dieses kleine Buch mit all seinen Fragen und Problemen aus dem täglichen Lehen nun ganz durchstreut ist mit den Blüten der Kunst, so möchten wir wünschen, daß Euer Werktag durchzogen sei vom Schönen, daß Kunst immer irgendwo in Euerm Alltag drin sei und sich ganz natürlich mit Eurer Arbeit und Euern Pflichten verbinde.
In diesem Sinne möchte das Bändchen, das ich mit einer so herzlichen Freude Euch auf den Tisch lege, ein Sinnbild Eures Lebens sein.

Zustandsbeschreibung:
OLn., Einband leicht lichtrandig, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Nachkriegszeit

nach oben