homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
1 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Nirumand, Bahman: Persien, Modell eines Entwicklungslandes oder

Dies ist ein second-hand Artikel

  Nirumand, Bahman: Persien, Modell eines Entwicklungslandes oder. Die Diktatur der Freien Welt
  Preis: 6,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 155 S.
Rowohlt Taschenbuch, 1967
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Iran; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 5804

Klappentext:
Dieses Buch, als erstes in Westeuropa, sagt die Wahrheit über den Iran: nicht Gaukelberichte von Sorayas Leid und Farah Dibas Glück, nicht des Schahs Eskapaden beim Perlenkauf oder beim Skilaufen in Zürs erfährt der Leser.
Dagegen spricht diese Analyse eines persischen Dozenten für Geschichtsphilosophie von der erschreckenden Mißwirtschaft in einem Land, das sich seiher als Modellfall eines Entwicklungslandes versteht.
Nirgends bisher wurde mit solch anklägerischer und zugleich nüchterner Genauigkeit beschrieben, wie Korruption und Machtgier ein Land ruinieren, wie unter der Regierung des Schahs — nach den vergeblichen Reformversuchen Mossadeghs — ein Ausverkauf der nationalen Reichtümer und damit der nationalen Unabhängigkeit erfolgt, wie man sich unter den Einfluß von Ländern begibt, die Entwicklungshilfe nicht nur aus humanen Gründen gewähren.
Dieses Buch von Bahman Nirumand, deutsch geschrieben, sollte Sensation machen. Vor allem wegen seiner kühlen, undomagogischen Unerbittlichkeit, mit der das Schicksal jenes Landes beschrieben wird, das gemeinhin nur in Klischees von Märchen und Sagen charakterisiert wird. In seinem Nachwort schreibt Hans Magnus Enzensberger: «Die iranische Ausnahme zeigt die Regel des Spiels: Seit Jahr und Tag lügt uns die ganze europäische Presse über die armen Länder und unser Verhältnis zu ihnen an, nachdrücklich, konsequent und mit dem Eifer derer, die wissen, was sie tun. So wenig Glauben wie die Märchen vom Pfauenthron verdienen die Tatarennachrichten aus dem Kongo, die Sagen von goldenen Betten und von selbstloser Entwicklungshilfe. Der Iran ist ein Modell für die große Lüge. Wer dieses Modell besichtigt hat, der weiß: was man uns vorsetzt über Guatemala und Vietnam, über Angola und Indonesien, das ist im Zweifelsfall erlogen.»

Zustandsbeschreibung:
OBr., Besitzervermerk auf Innedeckel, Seiten gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: arabisch, 68er

nach oben