homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
3 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Fetscher, Iring: Von Marx zur Sowjetideologie

Dies ist ein second-hand Artikel

  Fetscher, Iring: Von Marx zur Sowjetideologie.
  Preis: 2,45 €

Gebraucht, Schlechter Zustand,
Paperback, 224 S.
Diesterweg, 1963
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: sofort

Land: Russland; Epoche: Nachkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 17057

Auszug aus dem Vorwort zur sechsten Auflage:
Seit der letzten Überarbeitung des vorliegenden Buches im Frühjahr 1959 hat sich an der Grundrichtung der Sowjetideologie und der Politik der Sowjetunion nichts geändert.
Gewiß haben — zum Teil hinter den Kulissen, zum Teil sichtbar — Richtungskämpfe stattgefunden, vor allem zwischen chinesischen und sowjetischen Kommunisten, aber diese sind doch — zuletzt auf der „Beratung von Vertretern der kommunistischen und Arbeiterparteien" im Anschluß an den 43. Jahrestag der Oktoberrevolution in Moskau (November/Dezember 1960) — immer wieder beigelegt worden, um jener eindrucksvollen Geschlossenheit Platz zu machen, die von allen Kommunisten als Voraussetzung ihres Sieges angesehen wird.
Nach wie vor wird der „Revisionismus", ob er nun in der jugoslawischen oder irgendeiner anderen Form auftritt, als „Hauptgefahr" hingestellt, wenn auch — recht leise — zugegeben wird, daß in bestimmten Epochen der Entwicklung auch der ,,Dogmatismus" (d. h. vor allem der Stalinismus) die Hauptgefahr sein könne.
Die Veränderungen, die Stalins Tod und der XX. Parteitag in Gang gebracht haben, sind offensichtlich im wesentlichen abgeschlossen. Eine Art Konsolidierungspause ist eingetreten, für die das Erscheinen von vier umfangreichen, aus einer Gemeinschaftsproduktion hervorgegangenen Lehrbüchern charakteristisch ist.
In diesen Arbeiten, die niveaumäßig diejenigen der Stalinära erheblich überragen, drückt sich die neue von Chruschtschow bestimmte Generallinie der kommunistischen Parteien aus. Während die von der sowjetischen Akademie der Wissenschaften unter der Redaktion von F. W. Konstantinow herausgebrachten „Grundlagen der marxistischen Philosophie" den dialektischen und historischen Materialismus auf über 700 Seiten anspruchsvoller und unter Einbeziehung einer ausführlichen Polemik mit,,modernen bürgerlichen Philosophien und Soziologien" darstellt, hat das parteioffizielle Lehrbuch „Grundlagen des Marxismus-Leninismus" (unter Leitung von O.W. Kuusinen) der „reinen" Ideologie nur noch ein gutes Viertel gewidmet.
Das Schwergewicht liegt bei praktischen Fragen: bei der Wirtschaft, bei der Taktik der internationalen kommunistischen Bewegung und bei den Problemen des Übergangs vom Sozialismus zum Kommunismus.
Große Beachtung wird den „Entwicklungsländern" geschenkt, deren „nationale Befreiungsbewegung" mit Sympathie, aber doch auch mit gewissen Vorbehalten gegenüber „bürgerlichen", „westorientierten" Regierungen geschildert wird. [...]

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband gebräunt u. Ränder mit Tesafilm verstärkt, Seiten gebräunt, einige Seiten mit Bleistift- u. Buntstift-Anstreichungen, ansonsten i.O.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: slawisch, Nachkriegszeit

nach oben