homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
4 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Moreira, Júlio: Requiem für einen Bösewicht

  Moreira, Júlio: Requiem für einen Bösewicht.
  Preis: 5,95 €

Neubuch,
Hardcover, 358 S.
Beck & Glückler Verlag, 1997
Ehem. geb. Preis: 20,35 €
ISBN: 3-89470-219-2
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Portugal; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1106

Klappentext:
Jahrelang habe ich versucht, die Erinnerung zu zerstören und durch das Bewußtsem zu ersetzen. Heute bleibt mir nur die Erinnerung. Ich lebe in einer Welt, die verdammt ist. Die Orte, an denen ich bin, die Räume, in denen ich mich bewege, werden bald versunken sein. Die Menschen, die durch die Straßen ziehen, werden sich rasch zerstreuen.
Ich werde allein mit den Außenseitern in der verlassenen Stadt bleiben. Bis zur Vernichtung.
Mein zweites Leben kommt an sein Ende. Und die Nähe dieses Endes zwingt mich zu der Gegenüberstellung zweier Erinnerungen, zu der Verantwortung für zwei Zeugnisse.
Ich fürchte, die Einsamkeit hat sie beide gefälscht. Das war die Botschaft, die ich erhielt. Ein mit Computer geschriebener Text ohne jeden Hinweis, der Rückschlüsse auf seine Herkunft zuließe.
"Der ist verrückt", dachte ich. Oder verbarg sich hinter den Zeilen irgendeine Bedeutung, die es zu entschlüsseln galt?
Das spurlose Verschwinden eines Intellektuellen bei einer Demonstration zu Ehren des Diktators, über den das Gerücht geht, er sei schon lange tot und nun einbalsamiert auf der Tribüne 'anwesend', hat große Beunruhigung im Freundeskreis ausgelöst. Die Suche in den Krankenhäusern und Polizeistationen bleibt erfolglos. Als dann, viele Jahre nach der Revolution, eben dieser Freund wieder von sich hören läßt, ist das auch eher beunruhigend als ein Anlaß zur Freude ...

JÚLIO MOREIRA, geboren 1930 in Lissabon. Studium der Agronomie; Mitarbeit an zahlreichen literarischen Zeitschriften; Architekturstudium. Er lebt heute als selbständiger Landschaftsplaner in Lissabon. Seine literarische Tätigkeit begann er bereits in den fünfziger Jahren, veröffentlichte aber erst seit Mitte der sechziger Jahre. 1994 erschien sein Roman "Requiem für einen Bösewicht", der viel Aufsehen erregte und mit dem Prémio Pen-Clube de Ficção ausgezeichnet wurde.

Der originellste Roman dieses Jahres ist 'Requiem für einen Bösewicht' von Júlio Moreira, einem Autor, der mit seiner ungewöhnlichen Themenwahl und seiner eigenwilligen Art, damit umzugehen, immer mehr Aufmerksamkeit aus sich lenkt. (ENCYCLOPAEDIA BRITANNICA)

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: portugiesisch, Gegenwart

nach oben