homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
4 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

O´Kelly, Seumas:
Das Grab des Webers
2.95 €

Oz, Amos:
Herr Levi
2.85 €

Shaw, Bernard:
Die wundersame Rache und andere Geschichten
5.95 €

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Dresden, Sem: Holocaust und Literatur. Essay

  Dresden, Sem: Holocaust und Literatur. Essay. Aus dem Niederländischen von Gregor Seferens
  Preis: 11,95 €

Neubuch,
Hardcover, 326 S.
Jüdischer Verlag, 1997
Ehem. geb. Preis: 28,80 €
ISBN: 3-633-54133-0
Lieferbarkeit: sofort

Land: Niederlande; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 808

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
O´Kelly, Seumas: Das Grab des Webers
Oz, Amos: Herr Levi
Shaw, Bernard: Die wundersame Rache und andere Geschichten

Klappentext:
Dieses Buch stellt sich der schwierigen Frage nach der Darstellbarkeit des Holocaust in der Literatur. Haben Versuche, über die Vernichtung der europäischen Juden zu schreiben, einen Sinn, sind sie überhaupt zu rechtfertigen, oder müssen wir vor dem Unfaßbaren verstummen, schon aus Achtung vor den Opfern? Wo liegen die Grenzen des Sagbaren, wo die Grenzen des Verstehens und der Anteilnahme beim Leser? Was unterscheidet literarische Texte von Augenzeugenberichten, Chroniken und Tagebüchern, Erinnerungsschriften überlebender Opfer von historischen Darstellungen?
Der Autor zeigt in seinem Essay mögliche Zusammenhänge zwischen dem Dargestellten und sprachlichen oder formalen Merkmalen literarischer Texte über den Holocaust; auffällig oft entdeckt man einen Stil, der bei aller Beherrschtheit und scheinbaren Ruhe von irrsinnigen Empfindungen geprägt zu sein scheint und zerrüttet wirkt wie das Leben unter den Bedingungen des Holocaust.
Der niederländische Literaturwissenschaftler Sem Dresden schildert die Bedingungen, unter denen in Ghettos und Lagern geschrieben wurde; er beschreibt die Wirkung dieser Zeugnisse und der späteren Literatur des Holocaust auf Leser, die Gefühle der Schuld und Scham, die auch die Überlebenden kennen, die Fragwürdigkeit des Erfolgs mancher Werke. In drei aufeinanderfolgenden Kapiteln legt Dresden dar, daß das Thema der Verfolgung und Vernichtung es unmöglich macht, herkömmliche Kriterien der Beurteilung von Literatur anzuwenden. Angesichts des Holocaust müssen wir über Begriffe wie Literatur, Tragik und Humor, Wirklichkeit und Wahrheit erneut nachdenken.

SEM DRESDEN, 1914 geboren, lehrte französische und vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Leiden und war Präsident der Königlich Niederländischen Akademie der Wissenschaften. Sein Buch wurde 1992 für den Europäischen Literaturpreis nominiert.

Aus dem Inhaltsverzeichis:
- Einleitung
- Literatur
- Abbildungen 1 bis 8
- Verfolgung
- Vernichtung
- Abbildungen 9 bis 16
- Befreiung?
- Anmerkungen
- Bibliographie
- Namenverzeichnis

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., Ex. verlagsfrisch und noch eingeschweißt.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: jüdisch, Drittes Reich

nach oben