homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
4 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Grimm, Georg: Die Lehre des Buddho

Das vorliegende Werk des Religionswissenschaftlers und Philosophen Georg Grimm baut   Grimm, Georg: Die Lehre des Buddho. Die Religion der Vernunft und der Meditation
  Preis: 5,95 €

Neubuch,
Hardcover, 524 S.
Löwit, 1979
Ehem. geb. Preis: 19,90 €
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Indien; Epoche: Antike
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 918

Klappentext:
Nur wenigen Menschen war es beschieden, von der Nachwelt einhellig den Größten unter den Philosophen zugerechnet zu werden, und nur wenige haben auf das geistige Leben der Menschheit einen so weitreichenden Einfluß ausgeübt wie der Buddho.
Das vorliegende Werk des hervorragenden Religionswissenschaftlers und Philosophen Georg Grimm erschien bereits zu Lebzeiten des Autors in 14 Auflagen.
Es besitzt den unbestreitbaren Vorzug, daß es sich kaum auf die umfangreiche, in ihrer Authentizität jedoch vielfach umstrittene Kommentarliteratur stützt, die sich schon kurz nach dem Tod des Buddho um seine Lehren zu ranken begann, sondern fast ausschließlich auf den Lehrreden des Meisters selbst und der bedeutendsten seiner Jünger aufbaut.
Wie in jeder Wissenschaft, so ist auch in der Wissenschaft des Buddho die Logik das wesentliche Instrument zur Erkenntnis der Wahrheit, und zwar eine Logik, deren Prämissen ganz und gar in der erfaßbaren Wirklichkeit fußen.
Seine Lehre beruht auf einem anschaulichen Denken, seine Darlegungen sind von Gleichnissen durchsetzt.
Von einem völlig anderen Prinzip ausgehend als beispielsweise das Christentum, gelangt der Buddhismus dennoch in weitem Maß zu den gleichen ethischen Forderungen und stimmt mit den anderen Weltreligionen überein in dem einen großen Ziel: der Erlösung der Menschheit vom Leiden.

Inhaltsverzeichnis:
Vorrede
Einführung
Verzeichnis der benutzten Werke
Thema und Basis der Lehre des Buddha
Die vier Hohen Wahrheiten
I. DIE HOHE WAHRHEIT VOM LEIDEN
1. Das Kriterium des Leidens
2. Die Persönlichkeit
3. Die Leidenswelt
4. Das Subjekt des Leidens
II. DIE HOHE WAHRHEIT VON DER LEIDENSENTSTEHUNG
1. Allgemeines
2. Alter und Tod — Geburt als die nächsten Bedingungen des Leidens
3. Die Bedingungen der Wiedergeburt (Das Werden, das Anhaften, der Durst)
4. Der Vorgang der Wiedergeburt. Das Karma-Gesetz
5. Die Bedingungen des Durstes
6. Die Sankhara
7. Das Nichtwissen — Überblick über die Leidensverkettung
III. DIE HOHE WAHRHEIT VON DER LEIDENSVERNICHTUNG — NIBBANAM
IV. DIE HOHE WAHRHEIT VON DEM ZUR LEIDENSVERNICHTUNG FÜHRENDEN PFAD
A. Der Hohe achtfache Pfad im allgemeinen
B. Die Staffeln des Pfades im Einzelnen
1. Der Gang in die Heimlosigkeit
2. Die Zufluchtnahme zu den Drei Juwelen
3. Die Sittenreinheit
4. Die Konzentration — Die Meditation
5. Die beschaulichen Schauungen, der Steilaufstieg zu Nibbanam, das Höhere Wissen
C. Die Hilfsmittel der Konzentration
D. Die vier Brahma-Zustände
ANHANG I
1. Die Tragweite des Begriffes atakkavacara (»nicht im Bereiche des logischen Denkens«) in der Lehre des Buddho
2. Das Verhältnis der Lehre des Buddho zu den Upanischaden
3. Das Problem der synthetischen Urteile a priori im Lichte der Lehre des Buddho
4. Der prinzipielle Unterschied der Lehre des Buddho von der Philosophie Schopenhauers — Buddhistische Kommentare
5. Register
ANHANG II
1. Das Problem der Charakteränderung
2. Der Weg zur Absolutheit

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., Ex. verlagsfrisch und ungelesen.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: Fernost, Antike

nach oben