homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Moravia, Alberto: Ich und Er

>Ein episches Kunstwerk< (Hermann Kesten)   Moravia, Alberto: Ich und Er. Io e lui
  Preis: 1,95 €

Guter Zustand,
Paperback, 268 S.
Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1994
Ehem. geb. Preis: 5,57 €
ISBN: 3-499-11666-9
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Italien; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1833

Klappentext:
Dies ist nicht nur einer der erfolgreichsten, sondern auch einer der kühnsten und überraschendsten Romane des großen italienischen Erzählers. «Hat Alberto Moravia Humor? , erklärte er in einem Interview, (Ich und Er) einen Roman veröffentlicht, dem gewisse gargantueske Qualitäten in der Tat nicht abzusprechen sind. Sein Held ist jener männliche Körperteil, dessen Beschaffenheit häufiger noch, als wir selbst in unseren aufgeklärten Zeiten ahnen, Lebensläufe lenkt, Schicksale formt, ja Geschichte macht. Während es in solchen Fällen jedoch meistens darum geht, durch Überkompensation ein Manko wettzumachen, ist es in Moravias Roman umgekehrt. Hier ist es das ganz ungewöhnliche Format, das, wie es an einer Stelle anschaulich heißt, Mensch zu sein. Rico hat Freud gelesen, nennt ihn seinen Schutzheiligen und meint auf Grund dieser Lektüre zu wissen, daß ordinäre Potenz künstlerische Kreativität ausschließe. Diese sei nur auf dem Weg der Sublimierung - das Zauberwort ist für ihn zur Zwangsvorstellung geworden - zu erreichen; und so beginnt der tragikomische Kampf eines allzugut Versehenen gegen den Feind im Souterrain. Es ist die Geschichte einer Persönlichkeitsspaltung, bei der und nicht nur im übertragenen Sinne miteinander im Streit liegen, sondern buchstäblich ein permanentes, ebenso hitziges wie spitzfindiges Streitgespräch führen.» (Günter Blöcker in der «FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG»)

ALBERTO MORAVIA wurde am 28. November 1907 in Rom geboren. In seiner Jugend fesselte ihn eine schwere Krankheit jahrelang ans Bett, und so wurde er von einem Privatlehrer erzogen. Nach seiner Genesung begann er 1925 zu, schreiben. Sein Roman «Die Gleichgültigen» wurde von den Faschisten ebenso verboten wie die Novelle «La mascherata», eine getarnte satirische Darstellung der Diktatur. In seiner Heimat verfemt, ging er als Zeitungskorrespondent nach Griechenland, China, Rußland und Amerika. Sein Knabenroman «Agostino» erhielt den ersten italienischen Literaturpreis, der nach der Befreiung des Landes verliehen wurde, 1952 erhielt er den Premio Strega. Alberto Moravia starb am 26. September 1990 in Rom.

Zustandsbeschreibung:
Ex. verlagsfrisch und ungelesen, aber Vorderdeckel mit Kratzer, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: italienisch, Gegenwart

nach oben