homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Schwartz, Hillel:
Déjà vu. Die Welt im Zeitalter
8.85 €

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Küenzlen, Gottfried: Der Neue Mensch

Eine Untersuchung zur säkularen Religionsgeschichte der Moderne.   Küenzlen, Gottfried: Der Neue Mensch.
  Preis: 4,95 €

Guter Zustand,
Paperback, 291 S.
suhrkamp taschenbuch Verlag, 1997
Ehem. geb. Preis: 9,61 €
ISBN: 3-518-39215-8
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1246

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Schwartz, Hillel: Déjà vu. Die Welt im Zeitalter

Klappentext:
Die Moderne hat ihre eigene säkulare Religionsgeschichte. Die Genese und Verlaufsgeschichte der abendländischen Moderne lassen sich nur verstehen, wenn ihre eigenen Hotfnungsziele und Glaubenskräfte deutlich werden. Der »Neue Mensch« ist ein zentrales Hoffnungsziel der Moderne:
Die Suche des Menschen nach einem Anders- und Neusein seiner selbst, nach Neu- und Wiedergeburt ist freilich uralt und hat die Kulturgeschichte des Menschen immer begleitet. Doch in der Neuzeit traten diese Hoffnungen mit eigenem Inhalt und Anspruch auf: den Neuen Menschen. Seine Wegbereiter waren neben Rousseau und Darwin insbesondere Condorcet, Marx und Nietzsche, neben seiner Ideengeschichte gab es aber auch eine Realgeschichte des Neuen Menschen, wie Küenzlen eindrucksvoll am Beispiel der vorrevolutionären russischen Intelligenzija, der deutschen Jugendbewegung, der Studentenbewegung von 1968 und an bestimmten Strömungen der Psychoanalyse zeigt. Aber die Moderne ist ihres Weges unsicher geworden. Unsicher ist vor allem der Blick nach vorn. Die wachsende Ungewißheit bestimmt die Frage nach den geistig-kulturellen Orientierungen, die künftig kulturbestimmend sein werden, und so auch die Frage nach den künftigen Hoffnungsbildern eines Neuen Menschen.
Gottfried Küenzlen verdeutlicht mit seiner Untersuchung, die sich dem Werk Max Webers verpflichtet fühlt, die Hintergründe und Zusammenhänge der Moderne und trifft damit mitten ins Herz der Gegenwart.

GOTTFRIED KÜENZLEN, geboren 1945 in Calw, ist Professor für Evangelische Theologie und Sozialethik an der Universität der Bundeswehr in München.

"Gottfried Küenzlen hat in einem äußerst lesenswerten und lehrreichen Buch die Geschichte dieses Jahrhundertmythos von seinen christlichen Ursprüngen bis in die Gegenwart hinein nachgezeichnet. Gestützt auf die Kultursoziologie Max Webers verfolgt er den Ideentopos "Der Neue Mensch", der wie wohl kein anderer auf die Neuzeit eingewirkt hat." (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG)

Inhaltsverzeichnis:
VORWORT
EINLEITUNG
ERSTES KAPITEL: GRUNDLAGEN
I. Die Suche nach dem Neuen Menschen: anthropologische Voraussetzungen
1. Die Sonderstellung des Menschen
2. Handlungsunsicherheit und Daseinsohnmacht
3. Zusammenfassung und Ergebnis
II. Suche nach dem Neuen Menschen in einfachen Gesellschaften
III. Der Neue Mensch im Christentum und in der säkularen Moderne
1. Vorbemerkungen
2. Vorstellungen vom Neuen Menschen im Christentum (Grundlinien)
3. Der Neue Mensch in der säkularen Moderne (Grundlinien)
ZWEITES KAPITEL: DIE SÄKULARE RELIGIONSGESCHICHTE DER MODERNE
I. Vorbemerkungen
II. Säkularisierung und säkulare Religionsgeschichte
III. Geschichte als Faszinosum und Schicksal
IV. Die Religion der Revolution
V. Wissenschaft als Glaubensmacht
DRITTES KAPITEL: DER NEUE MENSCH IN DER SÄKULAREN RELIGIONSGESCHICHTE
I. Allgemeine Hinweise und Bemerkungen
II. Geistige Wegbereiter der Suche nach dem Neuen Menschen in der Moderne
1. Vorbemerkungen
2. Condorcet: Die Vervollkommnung des Menschen
3. Karl Marx: Der totale Mensch
4. Friedrich Nietzsche: »Der Übermensch ist der Sinn der Erde.«
VIERTES KAPITEL: ZUR REALGESCHICHTE DES NEUEN MENSCHEN IN DER MODERNE
I. Revolution und Neuer Mensch: Die russische Intelligenzija
1. Vorbemerkung
2. Die vorrevolutionäre und frühsowjetische Intelligenzija
II. Der Neue Mensch in der Deutschen Jugendbewegung
1. Allgemeiner Überblick
2. Die blaue Blume
3. Neues Körpergefühl
4. Dämon - Priester - Weißer Ritter
III. Der Neue Mensch in der deutschen »Studentenbewegung« von 1968
1. Allgemeiner Überblick
2. Der eindimensionale Mensch
3. Der »neue Menschentyp»
4. Kritische Theorie und »Studentenbewegung«
IV. Psychoanalyse: Ein Weg zum Neuen Menschen
1. Psychoanalyse als »säkularreligiöse Bewegung«
2. Otto Groß: Psychoanalyse und Revolution als Weg zum Paradies des Neuen Menschen
3. Ausblick auf die Psychokultur der Gegenwart
FÜNFTES KAPITEL: GEGENWART: DER NEUE MENSCH UND DIE KRISE DER SÄKULAREN RELIGIONSGESCHICHTE
I. Die Krise der säkularen Religionsgeschichte
1. Vorbemerkungen
2. Der kulturelle Bedeutungsschwund der Wissenschaft
3. Die Krise des politischen Messianismus
4. Abschied von der Geschichte als säkularer Heilsgeschichte
II. Vorstellungen vom Neuen Menschen in der Krise der säkularen Religionsgeschichte
1. Allgemeine Hinweise und Bemerkungen
2. Der Neue Mensch in der New Age-Bewegung
SCHLUSSBETRACHTUNG
I. Zur Suche nach dem Neuen Menschen in der kulturellen Lage der Gegenwart
II. Rückblick: säkulare Religionsgeschichte, Säkularisierungstheorien, Funktionalismus
III. Schlußbemerkung
Literaturverzeichnis

Zustandsbeschreibung:
Ex. verlagsfrisch und ungelesen, aber Einband verknickt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Gegenwart

nach oben