homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Rattner, Josef:
Der schwierige Mitmensch
1.95 €

Rosner, Louis J. / Ross, Shelley:
Multiple Sklerose
2.95 €

Rusch, Gebhard u.a. (Hg.):
Konstruktivismus in Psychiatrie und Psychologie
1.95 €

Moser, Tilmann:
Körpertherapeutische Phantasien
1.95 €

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Heigl-Evers, Annelise / Günther, Peter (Hg.): Blick und Widerblick

Alle Formen der Psychotherapie sind in den letzten Jahren kritischen Blicken ausgesetzt. Diese Beschau wird meist Psychotherapieforschung, Evaluation, Metaanalyse genannt.   Heigl-Evers, Annelise / Günther, Peter (Hg.): Blick und Widerblick. Gegensätzliche Auffassungen von der Psychoanalyse
  Preis: 3,95 €

Neubuch,
Paperback, 180 S.
Vandenhoeck & Ruprecht, 1994
ISBN: 3-525-45308-6
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1311

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Rattner, Josef: Der schwierige Mitmensch
Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
Rusch, Gebhard u.a. (Hg.): Konstruktivismus in Psychiatrie und Psychologie
Moser, Tilmann: Körpertherapeutische Phantasien

Klappentext:
Alle Formen der Psychotherapie sind in den letzten Jahren - und sie werden es weiter sein - kritischen Blicken ausgesetzt. Hämischen Blicken, neidischen Blicken, quantifizierenden Blicken, scheelen Blicken. Diese Beschau wird meist anders genannt: Psychotherapieforschung, Evaluation, Metaanalyse.
Die analytischen Psychotherapeuten tun sich besonders schwer, dabei eine Stellung zu beziehen, die sowohl ihre Methode bewahrt als auch den Fragen nach ihrem Erfolg standhält.
Die beiden Pole, zwischen denen die Diskussion oszilliert, lassen sich an zwei Fragen festmachen: Ist analytische Psychotherapie mit naturwissenschaftlichen Methoden meßbar? Oder gibt es ein psychoanalytisches Paradigma, das sich der Messung nicht nur entzieht, sondern sich auch - aus sich heraus - dagegen zu behaupten vermag?

Zustandsbeschreibung:
OBr. Ex. verlagsfrisch und ungelesen.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Gegenwart

nach oben