homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Hüttenmoser, Marco u.a. (Hg.):
Privat geboren für öffentliches Leben
12.95 €

Kupffer, Heinrich (Hg.):
Einführung in Theorie und Praxis der Heimerziehung
5.95 €

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Heitkamp, Hermann: Sozialarbeit im Praxisfeld Heimerziehung

Dies ist ein second-hand Artikel

  Heitkamp, Hermann: Sozialarbeit im Praxisfeld Heimerziehung.
  Preis: 8,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Paperback, 288 S.
Diesterweg, 1984
ISBN: 3-425-07759-7
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 4072

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Hüttenmoser, Marco u.a. (Hg.): Privat geboren für öffentliches Leben
Kupffer, Heinrich (Hg.): Einführung in Theorie und Praxis der Heimerziehung

Klappentext:
Aus den Erfahrungen langjähriger Praxis entstand ein Buch über das Alltagshandeln des Sozialarbeiters und Erziehers in den verschiedensien Feldern der Heimerziehung. Sein besonderer Wert liegt darin, daß sich anschaulich Dargestelltes unmittelbar auf die Praxis übertragen läßt. Der Praktiker findet darin eine Fülle von Anregungen.
Weil sich das Buch von der nur wissenschaftlich-theoretischen Literatur angenehm abhebt, vermittelt es Lehrenden und Studenten an Fach- und Fachhochschulen für Sozialarbeit und Sozialpädagogik einen vielfältig konkreten Einblick in das differenzierte Heimgeschehen und ist, ganz besonders auch durch die umfangreiche Einbeziehung der Rechts- und Verwaltungsproblematik, Hilfe beim Theorie-Praxis- Transfer.
Der Verfasser setzt sich u.a. mit dem Stellenwert der Heimerziehung innerhalb der Jugendhilfe auseinander und befaßt sich mit der oft undifferenzierten Kritik an der Heimerziehung, weist aber auch unmißverständlich auf ihre neuralgischen Punkte hin.
Er verdeutlicht die Bedingungszusammenhänge im gesamtgesellschaftlichen System und zeigt auf, wie neuere Konzepte und Gestaltungsformen zur qualitativen Bereicherung von Heimerziehung beizutragen vermögen. Engagiert wendet er sich gegen das unheilvolle Auseinanderdividieren von Heimerziehung und ihren sogenannten „Alternativen".

HERMANN HEITKAMP, Jahrgang 1937, studierte in Freiburg und Essen Sozialarbeit und in Tübingen Pädagogik/Sozialpädagogik. Berufsbegleitend absolvierte er vier Langzeit-Zusatzausbildungen in: Soziale Einzelfallhilfe (Casework): Kommunikationsberatung und Beratung von Groß- und Kleingruppen (Groupwork); Heilpädagogik; Sozialtherapie.
Nach mehrjähriger Tätigkeit in der Suchtkrankenarbeit und als Leiter einer Freizeit- und Bildungsstätte dreizehn Jahre berufliche Praxis in der Heimerziehung (Kinder- und Jugendheim, Rehabilitationszentrum für Körperbehinderte, Therapeutisches Kinderheim).
Seit WS 1980/81 Professor an der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten, Fachbereich Sozialwesen. Lehrgebiete: Grundlagen der Sozialarbeit; Heimerziehung und Pflegekinderwesen; Sozialhilferecht; Soziale Gruppenarbeit.
Durch Institutionsberatung und Mitarbeiterfortbildungen im Heimbereich hält er den engen Kontakt zur Praxis aufrecht.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband leicht fleckig, Besitzervermerk auf Titelblatt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Gegenwart

nach oben