homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Nádas, Péter: Von der himmlischen und der irdischen Liebe

»Ein wunderbar weises Buch.« (BRIGITTE)   Nádas, Péter: Von der himmlischen und der irdischen Liebe. Aus dem Ungarischen von Magda Berg und Dirk Wölfer
  Preis: 1,95 €

Neubuch,
Paperback, 203 S.
Rowohlt Taschenbuch, 1996
Ehem. geb. Preis: 6,60 €
ISBN: 3-499-13987-1
Lieferbarkeit: sofort

Land: Ungarn; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 711

Klappentext:
In einer Sprache, die sich mühelos zwischen Abstraktion und Sinnlichkeit bewegt, entwickelt Nádas seinen eigenen Begriff vom Wesen der Liebe, die immense Belesenheit des Autors, seine hohe Sensualität und die luzide Logik seiner Überlegungen machen diesen Essay zu einer Lektüre, die nicht nur Leser seines «Buches der Erinnerung» in ihren Bann ziehen wird.
Peter Nádas überprüft in diesen nicht zuletzt die Bedingungen seines Metiers: die Darstellbarkeit der erotischen Innenwelt. Er beobachtet etwa, dass die Setzer in Texten, in denen der Liebesakt dargestellt oder auf ihn angespielt wird, gegen alle Erwartungen kaum je Fehler machen, sondern erst dann und dann um so mehr, wenn die Spannung nachlässt. Er reflektiert über die Kunst des Entkleidens oder über das Verhalten der zusammengepferchten Körper in einem überfüllten Bus. Er analysiert, unter welchen Umständen das Lächeln des Fremden der Verkäuferin als Provokation erscheint und warum das rituelle Schließen der Augen als Abschluß der ästhetischen Prüfung erscheint oder doch als .» (FAZ)

PETER NÁDAS, geboren 1942 in Budapest, wurde im Alter von sechzehn Jahren Waise. Er machte eine Fotografenlehre. Ein späteres Chemie-Studium brach er ab und arbeitete als Fotoreporter und Journalist. 1967 veröffentlichte er einen ersten Band mit Erzählungen. Heute gehört er zu den wichtigsten europäischen Schriftstellern. 1992 erhielt er den Kossuth-Preis, die höchste ungarische Auszeichnung für Kunst und Literatur. Im Rowohlt Berlin Verlag sind außerdem erschienen «Der Lebensläufer. Ein Jahrbuch» und «Liebe. Eine Erzählung». In der Reihe der rororo-Taschenbücher liegen vor «Ende eines Familienromans», «Das Buch der Erinnerung», für das Nádas mit dem österreichischen Großen Staatspreis für Europäische Literatur ausgezeichnet wurde, sowie der Essay von Peter Nádas und Richard Swartz «Zwiegespräche. Vier Tage im Jahr 1989».

"Ein wunderbar weises Buch." (BRIGITTE)

Zustandsbeschreibung:
OBr., Ex. verlagsfrisch und ungelesen.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: Sonstige, Gegenwart

nach oben